Otto Modersohn Museum

Der Maler besuchte Tecklenburg in den Jahren 1885, 1886, 1888, 1890, 1891, 1892, 1917, 1919, 1927 und 1931. Von seinen Besuchen beim Bruder Wilhelm Modersohn, der als Amtsrichter in Tecklenburg tätig war, zeugen zahlreiche Zeichnungen und Gemälde. Modersohn besuchte Tecklenburg gerne im Frühjahr, meist auf dem Weg nach Münster, um mit der Familie den Geburtstag seines Vaters am 16. April zu feiern. Er skizzierte und malte auch später hier, als sein Bruder, der Oberlandesgerichtsrat Wilhelm Modersohn, längst in Hamm lebte.

 

Otto Modersohn Museum Tecklenburg
Markt 9
49545 Tecklenburg
info@ommt.de / www.ommt.de

Kontakt:
Förderkreis Otto Modersohn Museum Tecklenburg e.V.
Telefon: 0172 1406003
E-mail: info@otto-modersohn-museum-tecklenburg.de

Öffnungszeiten:
bis 24.03.2019
fr.  14:30 – 18 Uhr und sa. – so. und feiertags 11 – 18 Uhr

30.03. – 03.11.2019
di. – so. und feiertags  11 – 18 Uhr

vom 25. – 29.03.2019 wegen Ausstellungswechsel geschlossen!

24., 25. und 31. Dezember geschlossen.

Öffentliche Führungen:
Jeden ersten Sonntag im Monat um 17 Uhr · Dauer: ca. 70 Minuten
Kosten: 5 € Eintritt Erwachsene/ 3 € Eintritt Schüler und Studenten
zuzüglich 5 € Teilnahmeticket für die Führung pro Person

Private Führungen:
Auf Anfrage
Rufen Sie uns an oder füllen Sie unter: https://ommt.de/museums-fuehrung/ 
das Führungsformular vollständig aus.

Begleitheft zur Ausstellung:
Ein 20 Seiten umfassendes Heft mit farbigen Abbildungen der Werke und Ausführungen des Kurators Prof. Dr. Erich Franz liegen vor.